Archiv, Hochbeet

Hochbeet aus Lärchenholz – für Garten, Terrasse und Balkon

Ein Hochbeet aus Lärchenholz ist ideal für langanhaltende Freude im Garten. Die Lärche zählt schon lange zu den Baumarten, die in der Holzwirtschaft für die unterschiedlichsten Produkte genutzt werden. Ursprünglich stammt der Baum aus Sibirien. Er hat sich von dort nach Europa ausgebreitet und nennt heutzutage hauptsächlich das Gebirge sein Zuhause. Vor allem in den Alpen, Sudeten und Karpaten fühlt sich die Lärche wohl und reift zu hoher Qualität heran. Als Pionierbaumart besitzt die Lärche gleich mehrere Eigenschaften, die für die Weiterverarbeitung interessant sind. Das rötlich gelbe Holz ist gut zu verarbeiten und sehr robust, darüber hinaus macht der hohe Harzgehalt der Lärche relativ unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit. Mit der Zeit nimmt das Holz die typische silbergraue Farbe an.

Warum Hochbeet aus Lärchenholz?

Das Holz weist ein gutes Preis- / Leistungsverhältnis bei der Anschaffung auf und ist besonders beim Einsatz im Freien zu empfehlen, da keinerlei Lackierung bzw. Imprägnierung benötigt wird. Gemüse, Obst und Kräuter lassen sich deshalb besonders gut in Beeten aus diesem Holz kultivieren. Ein Hochbeet aus Lärchenholz ist witterungsbeständig und kann ohne Probleme 10 oder 15 Jahre genutzt werden. Die charakteristische Maserung sorgt außerdem dafür, dass sich die Hochbeete ohne größere Anstrengung in den eigenen Garten einfügen. In Verbindung mit Möbeln und anderen Gartenelementen aus Lärche, wird das Beet so zu einer einfachen, aber effizienten Dekoration, und ist durch die Bepflanzung immer wieder wandlungsfähig. Heimische Holzarten haben generell den Vorteil, dass Sie die Möglichkeit haben mit nahezu jedem Gartenelement kombiniert zu werden, da Lärche sehr gebräuchlich ist für Terrassen, Möbel, Gartenhäuser, Beetbegrenzungen, Außensaunen und Zäunen.

Der Aufbau und die Lage des Hochbeets

Um das Sonnenlicht gut nutzen zu können, sollte das Beet am besten in Nord-Süd-Richtung aufgestellt werden. Für den Schutz vor Wühlmäusen und anderen Nagern sorgt ein engmaschiger Gitterdraht, der auf dem Boden ausgelegt werden sollte. Diese sind im Lieferumfang unserer Bausätze enthalten. Damit das Erdreich im Beet gut durchlüftet und Staunässe vermieden wird, sollte das Innere des Beets mit verschiedenen Schichten von Gartenschnitt gefüllt werden. Die unterste Schicht machen dabei Zweige, Äste und Baumschnitt aus. Darüber kommen Kompost, grobe Gartenabfälle, Grünschnitt und Laub. Zum Schluss wird mit Erde und Gartenerde aufgefüllt. Der Kompostierungsprozess, der dadurch einsetzt, stellt sicher, dass man über längere Zeit die unterschiedlichsten Pflanzen in diesen Beeten kultivieren kann.

Hochbeete: Bausatz oder Maßanfertigung?

Ein Hochbeet aus Lärchenholz wird gewöhnlich entweder als Bausatz oder als Maßanfertigung geliefert. Wer sich für einen Bausatz entscheidet, bekommt in der Regel alles geliefert, was er für den Aufbau des Beets benötigt: Seitenteile, Schrauben, Schutzfolie und Gitter. Eine Aufbauanleitung, wie die Teile zusammenzufügen sind, liegt selbstverständlich bei.