Bauer Holz, Blog, Internetfunde, Regeneration

Regeneration – Die häufigsten Fehler

Die häufigsten Fehler

Nichts essen: Nach der Belastung sollte man den Körper nicht ohne Kraftstoff belassen. Trinke gleich nach dem Training eine Fruchtsaftmischung oder Ähnliches. Später ist eine ausreichende Mahlzeit mit Eiweiß und Kohlenhydraten wichtig. Wichtig ist auch die Qualität der Nahrungsmittel. Hier ist teuer nicht immer „Qualität“. Einige Lebensmittel sind deart verfremdet oder synthetisch, dass zwar „der Wille, Vater des Gedankens“ ist, aber das Resultat auf sich warten lässt. Also kein Convenience Food sondern frische ursprüngliche Nahrung aus der Region. Damit bekommt der Körper, dass was er auch gewohnt sein sollte.

Faul sein: Nur Fleiß wird belohnt, so heißt es. Aber in der Disziplin „Erholung“ ist auch Faulheit nicht ratsam. Fauhlheit beginnt mit Gleichgültigkeit. Ihnen sollte die Regeneration jedoch am Herzen liegen. Seien Sie aktiv, sonst funktioniert der Abtransport des angelagertem Gewemülls wie z.B. Laktaten nicht statt. leichtes Jogging, ausgedenhte Spaziergänge, in der Natur hält die Zirkulation jeglicher Körperflüssuigkeiten in Schwung.

Falsches Timing: Regeneration ist eine Frage der Zeit. Und diese kann fälschlicherweise zu lang oder zu kurz gewählt werden. Als Fausformel gilt: Nach einem Tag intensiver Belastung folgen zwei Tage der Regeneration.

Organisieren von Regeneration

Regenerieren ist ein Allzeitliches Konzept dem Körper Ruhe, ein gesundes beruhigendes Umfeld zu schaffen, eine bewusste Ernährung und die Aufmerksamkeit, die man dem Körper widmet. Zeit um in sich hinein zu horchen und größere Leistungsbereitschaft und Heilung zu ermöglichen.

Verständnis

„Der Körper ist eine beeindruckene Maschine, weil Sie in Wirklichkeit mehr ist als eine Maschine“ hat jemand einmal gesagt. Es gibt Studien über bis ins kleinste Detail durch-organisierte Menschen, die jedoch dennoch unter Stresssymptomen klagen oder Ihre Ziele nicht erreichen, weil Ihnen auf halber Strecke die Luft ausging. Was für unseren Verstand der Schlaf ist, ist für unseren Körper eine Mischung aus Ruhe, Umwelt und was wir dem Körper zuführen – wobei auch hier unterschieden werden sollte zwischen Ernährung und Aufmerksamkeit.

Bekannte Probleme

Stagnierende Fitness, Gelenkschmerzen, Steifheit und Schlafstörungen sind keine Seltenheit bei Sportlern. Grund ist häufig eine mangelnde Regeration vom Sport. Leistungssport und körpereliche Belastung, über längere Phasen, vor allem in Kombination mit Arbteitsstress können dafür verantworlich sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.