Archiv

Terrassenholz aus Thermoesche

Thermoesche

Wir haben ein Video von einem Projekt angefertigt, in dem wir Thermoesche für den Ausbau einer Kundenterrasse benutzt haben. Das Resultat kann sich sehen lassen. Die Thermoesche erhält durch Erhitzen einige Eigenschaften, die das Material widerstandsfähiger und beständiger machen.

Das Besondere an der Terrasse aus Thermoesche:

Als Alternative zu Teakholz, Ipe usw. ist Thermoesche besonders zu empfehlen. Sie ist zwar etwas weniger haltbar als z.B. unser Lärchenholz, aber dennoch ausreichend langlebig. Thermoholz ist ein durch Hitzeeinwirkung vorbehandeltes Holz. Die Hitze versiegelt die Oberfläche so, dass holzschädigende Organismen wie Pilze keine Gefahr mehr darstellen. Thermoesche zeigt im Vergleich zu normalem Eschenholz auch weniger Schwund- oder Quellverhalten. Erstklassige Produktion und Verarbeitung durch Bauer Holz  in Reichenfels bedeutet, dass wir auf gute Luftdurchlässigkeit der Konstruktion geachtet haben und das Holz ohne Erdkontakt verbaut wurde. Eine hochwertige Verarbeitung ist also für uns auch mit ungewohnten Hölzern selbstverständlich.

Eine weitere Besonderheit der Thermoesche ist die richtige und regelmäßige Pflege. Da Thermoeschen Terrassendielen durch die thermische Behandlung spröde werden, ist es besonders wichtig, den Terrassenboden regelmäßig mit pflegenden Ölen zu behandeln. So beugt man Schieferbildung vor, die sonst beim Barfußgehen unangenehm werden können.

Hauptsache keine tropischen Hölzer

Auch bei diesem Projekt ist Bauer Holz sich treu geblieben. Die schöne dunkelbraune Thermoesche kommt bei uns zwar selten zum Einsatz, dennoch kann sich das Ergebnis sehen lassen.

  • Dauerhaftigkeit: durchschnittl. dauerhaft
  • Oberfläche: wahlweise glatt oder gerillt
  • Oxidation: Farbveränderung mittel
  • Quell- und Schwindverhalten: gering
  • Nachteile: durch die thermische Behandlung (stärkeres Erhitzen) Versprödung, Pflegebedürftigkeit